U18-1 - TV Lich 74:102 (36:55)

mU18Bereits nach dem ersten Viertel war die Partie eigentlich durch. 13:0 führten die Gäste nach drei Minuten, 31:10 zur Viertelpause. Hier war heute nichts zu holen, das wusste man bereits nach zehn gespielten Minuten.Die Gäste trafen phasenweise absolut traumwandlerisch. Würfe aus der Bewegung, rausgespielte Catch & Shoot Würfe, absolut beneidenswert, doch letztlich ist der Gegner nur so gut, wie man es zulässt und die U18er haben im ersten Viertel extrem viel zugelassen. Viel zu langsam in der Bewegung, viel zu schläfrig im Kopf, wer weiss, wo die Jungs waren. 

Ab dem zweiten Viertel entwickelte sich endlich ein Basketballspiel. Die Jungs um Aufbau Marvin Rolf fingen an zu verteidigen, scorten aus dem freien Spiel und noch mehr aus angesagten Spielzügen. Doch auch wenn man sich jetzt bis Spielende einen offenen Schlagabtausch lieferte, konnte man die hohe Licher Führung nicht mehr gefährden. Am Ende stand eine verdiente Niederlage zu Buche, die in dieser Höhe definitiv nicht hätte sein müssen, aber gerade durch das erste Viertel exemplarisch für die aktuelle Saison ist. Das Team ist in seiner Performance, aus welchen Gründen auch immer, nicht konstant genug. Anstatt solide die einfachen Dinge zu machen, will man zu oft das Spektakuläre machen - das verhindert letztlich mehr als es ermöglicht.

Nach der Hinrunde steht die U18 mit 3 Siegen und 6 Niederlagen auf Platz 8 der Tabelle der Oberliga Hessen. Man hätte sich das Leben in vielen Spielen einfacher machen können, doch letztlich steht die Frage, ob man den kurzfristigen Erfolg, sprich Siege haben will oder die Spieler auf die Dinge vorbereiten sollte, die noch kommen. 

"Man muss den Lichern für das erste Viertel wirklich Respekt zollen. Im ersten Viertel, aber auch im gesamten Spiel hatten sie eine wirklich starke Abschlussquote. Wir haben viel zu lange gebraucht ins Spiel zu finden und haben es einfach zu oft auf Wegen probiert, die nicht funktionieren. Wir haben uns als letztes Team für die Oberliga qualifiziert, also müssen wir weiter hart an uns arbeiten, um besser als andere Teams zu sein. Die Rückrunde steht jetzt vor uns und jeder sollte sich jetzt überlegen, was und wie er in den Rückspielen dem Team mehr und besser helfen will. ", so Coach David Heinrich.

Es spielten: Peter, Tom, Nikolas, Lukas, Jannick, Marvin, Moritz, Elias

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top