Roßdorf Torros – BC Wiesbaden 73:63 (34:32)

Noch etwas Sand im Getriebe, aber viele souveräne Szenen

IMG 6387

 Die Torros gewannen ihr Auftaktspiel ohne Zuschauer gegen den BC Wiesbaden mit sehr viel Licht und wenig Schatten im eigenen Spiel. Das Rebounding war über das gesamte Spiel ein riesiges Problem. Nur wenn alle fünf Spieler auf dem Feld geschlossen verteidigt haben gab es schlechte Würfe für den BC Wiesbaden und ein gutes Rebounding von Seiten der Hausherren. Ging man aber zu lasch oder unkonzentriert in der Defense zu Werke nutzten die Gäste aus der Landeshauptstadt dies immer wieder aus und scorten fast nur über zweite Chancen.

Das Spiel ging wunderbar los, bereits im ersten Viertel versenkten die Torros sechs Dreier im Netz. Im zweiten Viertel stellte sich der Gegner besser auf die Schützen ein und die Punkteausbeute ging deutlich runter auf Seiten der Roßdorfer. Aber nicht, weil die Quoten von aussen runter gingen oder man keine Optionen mehr fand. Man traf aus einfachster Position den Korb nicht, 1:0-Korbleger wurden nach schönem Zuspiel wahrlich verschenkt. Hier zeigte sich die Situation der letzten Wochen – wenig 5:5 aufgrund zu wenig Spieler im Training und keine Testspiele aufgrund der ungeklärten Corona-Situation im Hinblick auf den Spielbetrieb.

Das erste Viertel gewann man 24:16 während man das zweite Viertel verlor man 10:16 was am Ende einen 34:32-Vorsprung zur Halbzeit bedeutete. In der Halbzeit wurden kurz die Fehler besprochen, worauf man besser achten muss und wie man Halbzeit zwei angehen möchte. Die Torros starteten eindeutig besser in das dritte Viertel. Mit einem 20:2-Lauf von 34:32 auf 54:34 sorgte man förmlich für eine Vorentscheidung. Mit einem 16:2-Lauf bemühte sich der BCW aber zu kontern, indem er eine Phase nutzte, in der die Torros vorne zwar gute Abschlüsse rausspielten, aber nicht mehr trafen und es in der Defense nicht schafften die Rebounds zu sichern. 

Erst beim Spielstand von 63:57 sammelten sich die Torros wieder und erhöhten wenige Minuten vor Schluss wieder auf beruhigende zehn Punkte Vorsprung (69:59). Die Gäste versuchten die Torros mit Fouls nochmal an die Linie zu bringen, aber diese lösten diese Aufgabe mit vier erfolgreichen Freiwürfen bei vier Versuchen sehr souverän. 

„Wir haben als Team heute schon mehr gute Phasen gehabt als in der letzten Saison in unseren besten Spielen. Wenn wir es jetzt verstehen in den wichtigen Momenten auf unsere Absprachen zu vertrauen und nicht in zu viele Einzelaktionen zu verfallen, dann ist der nächste Schritt in unserer Entwicklung nicht mehr weit. Aber es war erst das erste Spiel seit langem und wir haben noch einen Weg vor uns!“, so Coach David Heinrich zum ersten Saisonspiel.

Es spielten: Kreisel, F. 25/3, Kunder 13/3, Janott 12/2, Rolf 8/2, Marx 7/1, Hofer 6/2, Kreisel, T. 2, Kirchner, Droßé, Heßler

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.