1. Herren

herren1 large

ACT Kassel – Roßdorf Torros 80:75 (31:36)

herren1 smallDie Torros unterlagen nach phasenweise starker Leistung beim ACT Kassel. Ein schwacher Start sorgte schon für einen frühen Rückstand, den man mit einer großen Energieleistung im zweiten Viertel allerdings wett machen konnte und sogar zur Halbzeit in Führung gehen konnte. Im dritten Viertel konnte man allerdings nicht an die guten zweiten zehn Minuten anschließen und verlor dieses mit 11:23. Eine letztlich zu hohe Hypothek für das Schlussviertel, in dem man zwar noch mal bis auf fünf Punkte ran kam, aber letztlich nicht weiter verkürzen konnte. Am Ende unterlag man verdient aufgrund der fehlenden Konstanz mit 75:80 und muss weiterhin auf die ersten Punkte hoffen.

Für die Torros gilt es weiterhin an den vielen Baustellen zu arbeiten, die der Wiederaufbau des Teams mit sich bringt. Es bleibt weiterhin eine schwere Aufgabe für Trainer David Heinrich und seine junge Truppe.

Es spielten: Kreisel, F. 21/3, Reichert 17/3, Kreisel, T. 16/3, Rolf 8, Sittig 5/1, Heßler 4, Marx 2, Gül 2, Erhardt, Droßé

Fünf Fragen an Tim Kreisel

herren1 small

21 Jahre alt, gerade mit der Ausbildung fertig und direkt die nächste Prüfung vor sich. Sein Coach hält ihn für einen der drei Führungsspieler der Torros und muss aktuell verletzungsbedingt auf ihn verzichten. Bis auf eine Saison in der er zusätzlich das Trikot des MTV Kronberg in der NBBL trug, trug er seit der U14 nur das Torros-Shirt. Er schwamm und rannte bei den Leichtathleten, die wahre Liebe zum Sport fand Tim Kreisel aber erst im Basketball. Heute steht er für fünf Fragen Rede und Antwort!

 

TSV Lang-Göns 1 – Roßdorf Torros 69:46 (37:16)

herren1 smallDie Torros verlieren nach einer couragierten Leistung beim Aufsteiger Lang-Göns, der so seine ersten Punkte in der Oberliga feiern kann. Die größenmäßig überlegenen Gastgeber spielten konsequent ihr Spiel über die Großen, womit die Torros anfangs ihre Probleme hatten, weil man sich stets allein ließ und nicht als Team agierte.

In der Offense erwischte man einen rabenschwarzen Tag. Man spielte sich Würfe frei, man attackierte das Brett, aber man hatte einfach kein Wurfglück. Die Torros verzweifelten an sich selbst, selbst die freiesten Aktionen ergaben Airballs en masse. Der Frust stieg und das junge Team tat das was ein junges, unerfahrenes Team tut – man suchte sich ein Ventil und verfiel in Einzelaktionen und fing an sich gegenseitig zu kritisieren. Nach einer schnellen Auszeit von Trainer David Heinrich, der seine Jungs nochmal an die Absprachen für die Saison erinnerte zeigten sich die Torros bis zum Spielende als geschlossene Einheit, die es scheinbar kapiert hatte.

Längste Auswärtsfahrt steht bevor

herren1 smallNach dem Gastspiel in Lang-göns geht es für die Torros direkt erneut in die Ferne. Gastgeber diesmal ist der ACT Kassel der mit einem Sieg und einer Niederlage im oberen Tabellendrittel zu finden ist, während die Torros mit null aus zwei ganz unten stehen.

Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen, können die Torros doch aktuell personell nicht aus dem vollen schöpfen und müssen so mit einer noch jüngeren Truppe antreten, wie man sowieso schon plante. Neben dem Langzeitverletzten Kunder wird man auch auf Paul Eichhorn und Tim Kreisel weiterhin verzichten müssen. Bei dem einen oder anderen wird sich die Teilnahme an der Fahrt nach Kassel kurzfristig entscheiden, Trainer David Heinrich weiss also erst am Spieltag, mit welcher Aufstellung er die weite Fahrt auf sich nehmen wird.

Torros zu Gast in Langgöns

Die Torros treten kommenden Sonntag beim Aufsteiger aus der Landesliga Nord, dem VfB Langgöns an. Die großgewachsenen Gastgeber mussten in ihrem ersten Spiel eine hohe Niederlage beim BC Gelnhausen erleiden, während die Torros ihr Heimdebüt gegen den Regio2-Absteiger Krofdorf mit viel Pech nach Verlängerung mit 2 Punkten Differenz abgeben mussten.

Für Trainer David Heinrich wird die Nominierung für den Sonntag kein einfaches Unterfangen, musste man doch in den letzten drei Trainingswochen aufgrund von Urlaub, Verletzung und Krankheit auf knapp den halben Kader verzichten. Definitiv ausfallen wird neben dem Langzeitverletzten Manuel Kunder Bican Gül, der sich einer OP unterziehen musste und dem Team erst in wenigen Wochen wieder zur Verfügung stehen kann.

Die aktuelle Situation ist nach der knappen Niederlage die erste Bewährungsprobe für das junge Team, in dem sich die Anführer erst entwickeln müssen, was dem Coach aber wenig Kopfschütteln bereitet: „Das sind genau die Dinge, über die wir viel gesprochen haben intern. Mit den Ausfällen müssen wir leben und wenn ein junger, unerfahrener Spieler ausfällt, dann ist das halt die Chance für einen noch jüngeren und unerfahrenen Spieler – so einfach ist das…“

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top