TS 1856 Frankfurt-Griesheim - 1. Herren  84:87 (44:45)

H1Vergangenen Samstagabend kam es zum lang erwarteten Showdown zwischen der ersten Mannschaft der Roßdorf Torros und dem bis dato ebenfalls ungeschlagenen Tabellenersten aus Frankfurt-Griesheim.

Empfangen wurde man hier wie erwartet von einem körperlich starken Team, dem es gerade unter den Körben galt, Paroli zu bieten. Zusätzlich verstärkt wurde man an diesem Abend deshalb durch Bican Gül, der ebenfalls in der zweiten Mannschaft der Torros aktiv ist.

Der Start des Teams war ein weiteres Mal gut, jedoch zeigte sich von Beginn an, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken werden sollte.

Die Verteidigung der Big Men funktionierte sehr gut und man ließ nur wenige Offensivrebounds zu, was sicherlich einer der Schlüssel im Spiel war. Das Spiel war von Anfang an eng und keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich abzusetzen. Dennoch konnte das Team, angeführt von Kapitän Manuel Kunder, die Führung über große Teile des Spiels auf der eigenen Seite behalten.

Wie eng die beiden Teams während der kompletten ersten Halbzeit beieinander waren, äußerte sich auch im Spielstand von 44:45 zur Halbzeit.

Das Spiel der Gastgeber lebte überwiegend von der Leistung des Schlüsselspielers Philip Jenkins, der an diesem Abend mit 37 Zählern noch unter seinem Schnitt lag.

Wie man bereits erwartet hatte, handelte sich bei der Partei um eine sehr körperlich intensive Angelegenheit. Dies führte dazu, dass in Hälfte zwei auf beiden Seiten Foulprobleme aufkamen und sich beide Coaches genau darauf achten mussten, dass kein Spieler mit 5 Fouls aus dem Spiel ausgeschlossen wurde.

Den Roßdörfern gelang dies bis zum Ende des Spiels, auf Seiten der Gastgeber musste Stephan Scharlach das Spielgeschehen jedoch vorzeitig verlassen.

Nichts desto trotz nutzten die Gastgeber eine schwache Roßdörfer Phase im vierten Viertel eiskalt aus, um zwischenzeitlich sogar mit zweistelliger Differenz in Führung zu gehen.

In der Mitte des letzten Viertels wachte man dann jedoch zum Glück wieder auf und kehrte zu dem Spiel zurück, das man zuvor auch gespielt hatte. Die Wurfauswahl wurde wieder deutlich besser, viele Drei-Punkte-Würfe wurden getroffen und man suchte wieder häufiger den Zug zum Korb, um die Gastgeber in Foulprobleme zu bringen. Ebenfalls gelang es am Ende wieder, den Gastgebern den Weg unter das eigene Brett zu versperren und somit die wieder erspielte Führung zu verwalten.

Gerade gegen Ende des Spiels zeigte das Team um Semin Klisura seinen Charakter und seine Willensstärke, denn klar war allen, dass man in keinem Fall die erste Niederlage der Saison mit nach Hause nehmen wollte.

Schlussendlich war der Sieg im Gipfeltreffen also eine verdiente Belohnung für eine weitere gute Teamleistung und das Team konnte beweisen, dass die Torros nun zurecht die Tabelle der Oberliga Hessen anführen.

 

Es spielten: Kunder(21/3);Lexa(14);Kreisel,F.(13/2);Kreisel,T.(12);Eichhorn(11/3);McLaughlin(11/3);Hofer(7);Brauneck;Gül;Rolf

 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top