Kooperationsteam reist wieder auf das internationa Turnier in Wien

image2Einen besondern Dank geht an Michael Hafner, der die Reise wieder perfekt vorbereitet hat! Vielen Dank!!!

Nachdem sich die Mädels Sonntags den Vizehessenmeister Titel erkämpft haben, ging es am Montag danach direkt Richtung internationales Osterturnier in Wien. Um 10:37 war die Abfahrt am Darmstadt Bahnhof und nach zwei mal umsteigen in Stuttgart und München waren wir dann gegen 19:30uhr in Wien. Nach dem Einchecken im Hostel und anmelden bei der Turnierleitung, ging es erstmal lecker Abendessen und dann direkt ins Bett.

Am Dienstag ging es nach dem Frühstück direkt in die Halle zum ersten Spiel. Der erste Gegner hieß ISK Sepsiszentgyörgy, was auch der stärkste Gegner der Gruppe war. Es war ein körperliches und knappes Spiel, doch nach einigen Führungswechseln konnten sich am Ende die Roßdorf Torros mit einem 27:22 durchsetzen. Danach ging es mit einer gemeinsamen Zugfahrt zum Spiel der Darmstädter wu18, die am Ende auch knapp gewinnen konnte. Zur Krönung des erfolgreichen Tages ging es in die Stadt shoppen. Am Abend gab es noch ein gemeinsames essen im Restaurant und danach ging es ins Bett.

Am Mittwoch hatten die Mädels zwei Spiele zu spielen. Zwei deutsche Gegner, Team InnKaufhaus Wasserburg und Osterather Turnverein. Das erste Spiel war gegen Wasserburg, die aber einige jüngere Spielerinnen dabei hatten. Unsere Mädels spielten sehr gut zusammen und erarbeiteten sich durch viele Pässe einfache Schnellangriffe. Gegen Wasserburg holten die Torros einen 52:2 Sieg. Danach war erstmal ausruhen im Hostel angesagt, da 5 Stunden später das zweite Spiel angesetzt wurde. Im dritten Spiel brauchten die Mädels ein wenig um ins Spiel zu finden, da sie nach dem Spiel morgens und der Ruhepause noch etwas platt waren. Der Osterather Turnverein hielt die Mädels gut in Schach. Nach dem ersten vergeben Viertel lief es wieder rund und die Mädels fanden in ihr Spiel. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein klares 43:14 für Roßdorf an. Erschöpft und hungrig ging es abends wieder in ein Restaurant und dann direkt ins Bett. 

Am Donnerstag wollte die Turnierleitung die Torros richtig testen. Der Spielbeginn vom letzten Gruppenspiel war um 8uhr morgens. Ein großes Dankeschön an Jana Reitz und Emi Söder, die mit dem Coach morgens um 6uhr Brötchen geschmiert haben, sodass die ganze Mannschaft was im Magen hatte auf dem Weg zum Spiel. Der Gegner war Gödöllöi Sport Klub, die sehr motiviert waren, da es für sie um den Einzug ins Achtelfinale ging. Die Torros waren schon sicher im Achtelfinale, da es aber bei den Gegnern um einiges ging war das Spiel auch dementsprechend intensiv. Mit viel körperkontakt und hohem Tempo griff Gödöllöi erfolgreich an und führte das ganze Spiel über. In den letzten 30Sekunden trafen die Torros den entscheidenen Wurf zur 18:17 Führung. Den nächsten Angriff konnten die Torros erfolgreich verteidigen und spielten auf Zeit. Somit war dieses Spiel auch gemeistert. Mit viel Freude qualifizierten sich die Roßdorf Torros als Tabellenführer für das Achtelfinale. Den restlichen Donnerstag nutzten die Mädels um selbstständig in die Stadt shoppen zu gehen, Bilder zu machen oder um einfach nur essen zu gehen und sich im Hostel auszuruhen. 

Am Freitag war der Spielbeginn wieder um 8uhr. Der Gegner hieß VFL Astrostars Bochum und war ebenfalls wie wir groß besetzt. Der Anfang wurde wieder total vergeben, doch zur Halbzeit kämpften sich die Torros auf ein 21:25 ran. Leider schafften es die Mädels nicht, die eine große Spielerin unter Kontrolle zu bekommen. Sie holte viele Rebounds und warf den Ball sicher rein, wodurch sich die Torros mit einem 46:36 für Bochum geschlagen geben mussten, was auch das aus in diesem Turnier für sie bedeutete. Den restlichen Tag nutzten die Mädels wieder zum selbst gestalten. Abends ging das Team mit dem Coach in die Stadthalle um gemeinsam den Slam Dunk Contest anzugucken. Danach blieben alle noch in der Stadthalle um das MU22 Finale anzuschauen. Nach dem Spiel setzte sich das Team in ein Restaurant um den letzten Abend in Wien gemeinsam zu verbringen und die tolle Woche ausklingen zu lassen.

Am Samstag wurden die Taschen gepackt, Zimmer gefegt, gefrühstückt und dann ging es los zum Zug Richtung Heimat. Von Wien fuhren wir wieder nach München, stiegen um nach Stuttgart und von dort aus wieder zurück an dem Darmstadt Hauptbahnhof, wo die Mädels mit offenen Armen von ihren Eltern oder Verwandten begrüßt wurden.

Es war eine absolut tolle Woche in Wien. Die Mädels waren auch sehr gut drauf, da sie sich am Wochenende vorher für die regionale Meisterschaft qualifiziert haben und die gute Stimmung mit nach Wien nahmen. Leider fehlten Janina Klankert, Mailien Rolf und Ilinca Secuianu die verhindert waren, doch trotzdem hatte die Mannschaft viel Spaß und ein erfolgreiches Turnier. 

Ein Dankeschön an die Eltern die dabei waren und an alle die bei der Organisation mitgeholfen haben. 

In Wien waren: Senta Hafner, Jana Daum, Maya Zeiger, Dina Künstler, Emily Mark, Sophia Stjepanovic, Sharona Todd, Jennifer Reitz und Mette Klumpp.

image1image3image4image6

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top