wU14-1 "Es geht weiter" Regionalentscheid in Trier"

Hess14 1Am 25.03. fand in Hofheim die wu14 Hessenmeisterschaft 2017/2018 statt. Die Teams spielten erstmals in dem neuen Hessenmeisterschaft Modus (der 1. vs 4. und der 2. vs 3.). Nach den jeweiligen Halbfinalspielen treffen die Gewinner im Finale aufeinander und die Verlierer spielen in einem Spiel um Platz 3 gegeneinander. Die Gewinner sind beide automatisch für die regionale Meisterschaft qualifiziert. So trafen in den beiden Halbfinalspielen der TV Hofheim (1.) auf die Eintracht Frankfurt (4.) und der BC Marburg (2.) auf unser Kooperationsteam Roßdorf/Darmstadt (3.).

Im ersten Viertel schien es, als ob die Mädels noch etwas aufgeregt waren. Die Bewegung im Angriff war noch nicht ganz so, wie sie im Training geübt wurde. So kam es nach dem ersten Viertel "nur" zu einem 12:7 für Marburg. Im zweiten Viertel drehten die Mädels auf und rissen die Führung mit einem 13:3 Lauf an sich. Der Rest des Viertels verlief wieder ausgeglichen und Roßdorf/Darmstadt ging mit einer 27:22 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause spielten die Mädels mit der gleichen Intensität weiter. Das ganze Spiel über hielt die Verteidigung den Marburger Mädels gegenüber stand. So ging das dritte Viertel mit einem 15:8 für uns aus, was eine 42:30 Führung bedeutete. Im vierten Viertel hieß es auf jedenfall die Führung halten. Der Plan verlief auch gut, bis auf die letzten zwei Minuten des Spiels. Marburg kämpfte sich nochmal auf ein 53:50 heran. Nun hieß es die Zeit runterspielen und erst bei 8 Sekunden auf der 24sek uhr angreifen. Der Plan ging gut auf und die Zeit lief den Gegnern davon. Marburg foulte beim Zug zum Korb und wir verwandelten einen von beiden Freiwürfen zur 54:50 Führung. Marburg hatte nur noch einen Angriff, den wir auch erfolgreich verteidigen konnten. So hieß der stolze Gewinner SKG Roßdorf, die zum ersten Mal mit einer weiblichen Mannschaft über die Hessenmeisterschaft hinaus sich präsentieren können. Die Freude war riesig bei den Mädels und die Erleichterung enorm bei den Trainern und den Eltern. 

Nun hieß es erstmal entspannen bis 17uhr auf das Finalspiel warten, Gegner im Finale war der TV Hofheim.Hess14 2

Da unser Saisonziel "Hessenmeisterschaft erreichen" schon mehr als erreicht war, hieß es im Finale eher Spielzeit verteilen und Spaß haben. Nach 3 Minuten im ersten Viertel stand es schon 12:4 für Hofheim, doch dann drehten die Mädels mit einem 9:0 Lauf auf, der aber zum Ende des Viertels wieder mit einem 9:2 Lauf von Hofheim wieder unterbunden wurde. Somit ging das erste Viertel mit einem 21:15 für Hofheim aus. Im zweiten Viertel verlief das Spiel relativ ausgeglichen, doch der TV Hofheim hatte die Nase leicht vorne (16:11). So ging der TV Hofheim mit einer 37:26 Führung in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit schienen die Mädels abwesend und fingen einen Fastbreak nach dem anderen von Hofheim. Mit einem Viertelergebnis von 25:8 holte sich Hofheim eine schwer aufzuholende Führung. Im letzten Viertel war Roßdorf/Darmstadt wieder anwesend und lieferte sich wieder ein ausgeglichenes Viertel. Mit einer Punkteausbeute von 16:13 hielten die Mädels nochmal dagegen, doch die Führung war nicht mehr aufzuholen. 

So hieß der Hessenmeister der wu14 Oberliga 2017/2018 TV Hofheim und der Vizehessenmeister SKG Roßdorf. Beide Teams sind für die regionale Meisterschaft qualifiziert und spielen am 14.04./15.04. in Trier gegen den MJC Trier und den TV Bitburg.

Die Trainer, SKG Roßdorf, BC Darmstadt und die Eltern sind sehr stolz auf die Mädels und freuen sich den Weg Richtung deutsche Meisterschaft weitergehen zu können. 

Es spielten: Mailien Rolf, Senta Hafner, Janina Klankert, Maya Zeiger, Jana Daum, Dina Künstler, Emily Mark, Ilinca Secuianu, Sophia Stjepanovic, Jennifer Reitz, Sharona Todd und Mette Klumpp.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top